"... die Schönheit ist Gottes Tochter ..."

 

Requiem für die Musik

 

Seit Mitte März ist die Live-Musik verstummt. Die Klangkrise geht weiter. Konzerte bleiben ausgesetzt oder sind nur in ganz kleinem Rahmen möglich, der weder die Unkosten deckt, noch künstlerisch zufriedenstellt und auch den freien Musikern das Überleben nicht sichert. Wir brauchen in der öffentlichen Meinung eine größere Wertigkeit in der Kultur, der Musik in unserem Fall. Die Förderung der Wirtschaft und die Förderung der Kultur stehen in keinem Verhältnis und so manche Entscheidung führt zu Verwirrung: warum geht das Eine, aber das Andere nicht?

„Herr, gib mir den Mut, Dinge zu verändern, die ich verändern kann.

Gib mir die Gelassenheit, Dinge anzunehmen, die ich nicht ändern kann,

und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.“ (Reinhold Niebuhr)

 

Wir tun, was wir tun können: auf unsere Situation aufmerksam machen.

Mit dem, was wir gerne tun, was wir können, was unser Beruf und uns in jedem Fall ein Herzensanliegen ist: MUSIZIEREN!!!!!!

 
ALLE, die das Stück kennen, können mitsingen oder -spielen!!!!!! Laienchorsänger/Profis/Festangestellte/Freiberufler....wir sitzen alle im selben Boot. Ohne die Chöre keine Muggen, ohne Profis keine Solisten....Aber bitte meldet Euch bei mir: es dürfen insgesamt max. 100 Personen teilnehmen.
Nur bei schönem Wetter!
 
Montags um 19 Uhr auf dem Odeonsplatz (18.30 Uhr Stellprobe!) 
W. A. Mozarts „Requiem“ KV 626
in der Fassung von Süßmayr. 440´, 
 
Bitte meldet Euch unbedingt an, wenn Ihr mitmachen möchtet:

 

 

....und falls jemand Sponsoren für dieses Projekt kennt (man soll die Hoffnung nie aufgeben): entweder an mich verweisen oder die Kontonummer weiterleiten 

DE04 1203 0000 1004 5251 74 (DKB Kontoinhaber Andrea Fessmann). Das Geld geht an die Musiker*innen!

 

home
stimme
#trotzcorona
klangstein
körper
klangkörper
inspiration
termine
über mich
fotogalerie
diskografie
carmina burana: film
gästebuch
kontakt
impressum
datenschutz